Luxusartikel online schützen

Die Luxusbekleidungsmarke Hugo Boss hat mit Hilfe von Red Points über 6.000 betrügerische Angebote auf Social Media entfernt

Demo anfordern

6,000

Einträge entfernt

17,411

Identifizierten Vorfälle insgesamt

92.9%

Erfolgsquote bei der Vollstreckungen

Die Herausforderung

Nach COVID und dem Aufleben des Online-Shoppings erlebte Hugo Boss mehr gefälschte Online-Verkäufe seiner Produkte als je zuvor. Jeden Tag erhielt das Unternehmen Verbraucherbeschwerden von verärgerten Käufern, die angeblich eine Fälschung ihrer Marke gekauft hatten.

Obwohl bereits ein Markenschutz-Dienstleister vorhanden war, konnte ihr aktuelles System die extreme Zunahme von Online-Betrügern einfach nicht bewältigen. Sie verloren viel Geld durch entgangene Einnahmen sowie ihre Ressourcen zum Markenschutz, die gegen Online-Fälschungen zu versagen begannen.  

Die Lösung

Red Points versorgt Hugo Boss mit den neuesten IP-Trends und hilft, diese in die aktuelle Struktur zu implementieren. Während sie zuvor das Gefühl hatten, mit Betrügern ein niemal endendes Spiel zu spielen, haben die Berichte von Red Points dies geändert. Die Software hat es ihnen ermöglicht, sich auf diese Trends vorzubereiten und die Problembereiche zu identifizieren, die mehr Zeit und Ressourcen erfordern.

Das Ergebnis

Seit Beginn der Zusammenarbeit mit Red Points konnte Hugo Boss über 6.000 betrügerische Onlineanzeigen entfernen. 

Obwohl sie zuvor einen Markenschutzdienstleister hatten, verbrachten sie immer noch unzählige Stunden und Ressourcen damit, das Internet nach Verstößen zu durchsuchen. Mit Red Points müssen sie nicht mehr jeden Verstoß manuell finden oder darauf warten, dass ein verärgerter Kunde ihnen einen Link zu einem gefälschten Produkt sendet. 

Der gesamte Übergang von ihrem früheren Anbieter zu Red Points war schnell und einfach und dauerte nur wenige Tage, bis Hugo Boss vollständig an Bord war. Jetzt fühlen sie sich in sicheren Händen, wenn es um die beispiellose Unterstützung und den Schutz von Red Points geht.

Hugo BOSS

HUGO BOSS gehört zu den weltweit führenden Unternehmen im gehobenen Premiumsegment des Bekleidungsmarktes. Das Unternehmen vertreibt Bekleidung, Accessoires, Schuhe und Düfte.
Die Mens- und Womenswear von BOSS und HUGO decken neben Business-Bekleidung, lässigen Freizeitoutfits und Athleisurewear auch eine elegante Abendgarderobe für besondere Anlässe ab

hugoboss.com
Fashion Industrie
Metzingen, Deutschland

Fashion Industrie

“Wir sehen Red Points als Erweiterung unseres Inhouse Counsel-Teams und fühlen uns gut aufgehoben”

Nicole Klug, Global Brand Protection Manager bei Hugo Boss

Demo anfordern

Die Geschichte von Hugo Boss

Hugo Boss ist eines der führenden Modeunternehmen der Welt. Die in Deutschland ansässige Marke für Luxusbekleidung wurde 1924 vom Modedesigner Hugo Ferdinand Boss gegründet und hat sich seitdem zu einer weltweit bekannten Marke entwickelt. Mittlerweile verkaufen sie ihre Produkte in 127 Ländern und verdienen jährlich mehrere Milliarden Euro.

Fälschungen überschwemmen den Markt nach COVID

Der Markenschutzanbieter von Hugo Boss war für die Marke angemessen, bis sich der Online-Markt während der Pandemie änderte. Die Zunahme der Online-Käufer schuf einen Nährboden für Betrüger, um gefälschte Produkte zu verkaufen, und der Anstieg war zu groß, als dass die Marke mit ihrer früheren Taktik hätte erfolgreich bleiben können.

Sie erhielten täglich Verbraucherbeschwerden und Links zu Fälschungen und benötigten eine umfassendere Lösung, die Fälschungen automatisch überwachen und entfernen konnte

Automatischer Markenschutz und aufschlussreiche Berichte

Vor Red Points musste das Markenschutzteam von Hugo Boss Stunden damit verbringen, das Internet zu durchsuchen und Online-Märkte zu überwachen, um Verstöße zu erkennen. Dies war ein mühsamer, zeitaufwändiger Prozess, der zu langsam war, um zu verhindern, dass Fälschungen immer wieder auftauchen. Da die Software von Red Points rund um die Uhr nach Fälschungen scannt und automatisch den Takedown-Prozess startet, konnte Hugo Boss diesen Zyklus endlich beenden.

Die Marke benötigt nicht nur weniger Zeit und Ressourcen, um Verstöße zu verfolgen, sondern weiß dank der regelmäßigen Berichte von Red Points auch, wohin sie ihre Ressourcen besser lenken können. Jetzt können sie über die aktuellen IP-Trends auf dem Laufenden bleiben und erkennen, woher die meisten ihrer Fälschungen stammen. Dies hat dazu beigetragen, den Fokus auf die Märkte zu verlagern, die die meiste Aufmerksamkeit erfordern, und die Marke war noch nie so geschützt.

Wenn Sie 15 Minuten Zeit haben, können Sie Red Points in Aktion mit Ihrer Marke sehen

Ji Won Bang — Brand Protection Specialist